News, Aktivitäten

Nächster Direktverkauf ab Brauerei ist am 27.11.2020 von 15:00 bis 19 Uhr

Seit 31.10.2020 gibt’s die handgebrauten Bierspezialitäten auch bei’m „Ögreissler“ https://www.oegreissler.at und bei’m https://www.bauernladen.at online !

Miller’s Bier gibt’s seit 21.10.2020 in „Marie’s Naturdrogerie“ in Stockerau und beim SPAR Markt Ulzer in Göllersdorf. (siehe „wo bekomme ich das Bier„)


Miller’s Bier ab sofort (31.8.2020) wieder in Poysdorf erhältlich

Wie bereits berichtet, mussten die MoSo-Märkte alkoholische Getränke und somit auch mein Bier aus dem Sortiment nehmen. Meine Meinung dazu habe ich bereits kund getan… Aber ab sofort gibt’s den Gerstensaft in Schreibers Obst- und Saftladen in der Körnergasse 6. Natürlich gut gekühlt, so dass man es auch gleich genießen kann!


Genusstour Weinviertel – ein voller Erfolg

Am 9.August 2020 fand die „Genusstour Weinviertel“ statt und ich hatte die Möglichkeit, auch als Anbieter dabei zu sein. Das Wetter war perfekt, das Interesse an der vermutlich kleinsten gewerblichen Brauerei Niederösterreichs war groß und es hat mir viel Spaß gemacht, Interresierten die Geschichte des Biers näher zu bringen – auch wenn es mit einer Dauer von 9 Stunden ohne Pause doch ziemlich anstrengend war. Sollte irgend eine Besucherin oder ein Besucher dieser Veranstaltung diesen Beitrag lesen, so möchte ich mich nochmals für das große Interesse an meinen Ausführungen bedanken. Bier ist eben viel mehr, als nur „Zutaten, Gerätschaften und Handwerk“. Und genau das wollte ich transportieren. Wenn es ihnen gefallen hat, erzählen sie es weiter. Wenn es ihnen NICHT gefallen hat, erzählen sie es auch weiter, denn sie werden sicherlich irgend jemanden kennen, den oder die sie nicht leiden können… 😉 Wiedersehen macht Freude!


Mehrweg bekommt Rückenwind

Vor Kurzem hatte ich ein interessantes Gespräch mit einem Wiederverkäufer meiner Biere. Er meinte: „…aber a Bissl teuer san deine Biere scho – so im Vergleich…“
Zum „Vergleich“ standen da wirklich gute Biere meiner Branchenkollegen im Verkaufsregal – in Einwegflaschen. „Oba“, ergänzte er kurz darauf, „es haben scho‘ Leut‘ g’sagt sie finden’s guat, dass ma deine Flaschln ned wegschmeiss’n muas, sondern dass ma die z’ruckbringen kaun.“ Und weiter: „I hab des den XXXXX“ (Name der Brauerei bleibt hier anonym) „a scho g’sagt und die ham gemeint, dass jetzt a scho d’rüba nachdenk’n, auf Mehrwegflaschln umzustellen. Oba des kostet halt a Bissl mehr“.
Was soll ich dazu sagen ? Ein schöneres Kompliment zu meinem Konzept (obwohl das ja nicht MEIN Konzept ist) gibt’s wohl nicht so schnell – oder ?


Fuaschrift is Fuaschrift

Die MoSO-Märkte (MoSoMarkt.at) mussten leider den Verkauf von alkoholischen einstellen, da die WKO ein Problem bei der Einhaltung des Jugendschutzes geortet hat. Das betriff natürlich auch meinen gesunden Gerstensaft. Dass alkoholische Getränke ohnehin nur mit Bankomatkarte (enthält Jugendschutz Kennzeichnung) gekauft werden konnten, ist dabei offensichtlich egal. Wenn ein Jugendlicher diese Sperre übergehen will, muss er die alkoholischen Getränke STEHLEN. Das ist mit Verlaub allerdings sicherlich ein schwerwiegenderes Delikt – würde ich einmal meinen.
Hier hat wohl ein Neidgenosse zugeschlagen, um die MoSo-Märkte zu schwächen.
Sehr schade, denn diese Märkte finden sich gerade in Gegenden, wo sonst eben KEIN Nahversorger existiert. Na dann fahren wir halt lieber mit dem Auto zu nächsten Supermarkt, anstatt in der Ortschaft zu Fuß einkaufen zu gehen. Wir sollten froh sein, dass es Menschen gibt, die unsere Nahversorgung sichern wollen. Die an die Ehrlichkeit Anderer glauben. Aber: „Fuaschrift ist Fuaschrift.“ Man kann es auch übertreiben!


Das Bier in Krisenzeiten

Leider befinden wir uns erneut in einem „lockdown“ und daher ist ein Biergenuss im Gasthaus nicht möglich. Das wäre doch ein passender Anlass, einmal ein „neues“ Bier auszuprobieren (?) Ja das Bier vom Fass bei Wirten ist schon was Feines, aber haben sie schon einmal ein Handgebrautes aus dem kleinen, feinen Fläschchen probiert ? Holen sie sich den Genuß nach Hause oder lassen sie ihne einfach liefern (siehe „Wo bekomme ich das Bier ?„).

Bier brauen und liefern mit Sonnenenergie

Unter „Philosophie“ ist schon zu lesen, dass mir an nachhaltigen Produkten und Produktionsmethoden gelegen ist. Für die Herstellung von Bier wird neben den weitgehend bekannten Zutaten auch eine Menge Energie für Wärme und Kühlung benötigt. Zum Teil kommt die Wärme während der Heizsaison von einem Pelletskessel. Ausserhalb der Heizsaison muss Strom verwendet werden, aber dieser wird schon sehr bald fast zu 100% von einer Fotovoltaikanlage geliefert werden. Das bedeutet zwar eine beträchtliche Investition, aber sie passt perfekt in die Philosophie. Und weil der Transport der meisten Zutaten und die Zustellung des fertigen Bieres bereits jetzt mit einem Elektroauto durchgeführt wird, macht das um so mehr Sinn.
Bei der Bewältigung der Errichtungskosten hilft mir eFriends.at.
Dort gibt es überhaupt einige „g’scheite Projekte für eine bessere Welt“. Es lohnt sich jedenfalls, dort weiter zu lesen! Und hier geht es direkt zu meinem Projekt!

Philosophie

Ich stelle die Biere weitestgehend in Handarbeit her. Auch filtere und pasteurisiere ich die Biere nicht. Die Kohlensäure wird nicht zugesetzt, sondern sie entsteht auf natürlich Weise bei der Flaschengärung (ähnlich der traditionellen Sektherstellung).
Den Alkoholgehalt habe ich bewußt niedrig gehalten (außer beim Bock), denn es kann schon passieren, dass mehr als eine Flasche d’ran glauben muss…

Die Biere werden ausschließlich in Mehrwegflaschen zu 0,3 und 0,5 Liter mit Bügelverschluss abgefüllt, auf die ich ein Pfand einhebe – damit will ich Alle motivieren, die leeren Flaschen auch wieder zu retournieren. Während rundum die Wegwerfgesellschaft aktiv ist, setze ich also bewußt auf Mehrwegflaschen mit lange haltbaren Etiketten und Verschlüssen.

Immer wieder begegne ich Zweiflern (und Zweiflerinnen), die den Sinn von Mehrweggebinden in Frage stellen oder denen es schlich egal ist. Da ich kein Experte bin, um das richtig erklären zu können, verweise ich gerne auf die Website der Umweltberatung. Hier steht alles, was man wissen sollte.

Abfüllung in Mehrweg-Bügelflaschen
Befüllung der Bügelflaschen

Zur Zeit gibt’s noch keine BIO-Biere, aber ich denke es ist wichtig, dass …
* vorwiegend regionale Rohstoffe verwendet werden,
* das Bier nicht hunderte Kilometer oder mehr transportiert wird und dass der Transport möglichst umweltfreundlich stattfindet (dazu gibt’s weitere Infos unter „News, Aktivitäten„)
* möglichst wenig weggeworfen wird (gerade einmal die Banderolen landen im Müll, sind aber aus Papier.

Was nutzt das beste BIO-Bier, wenn Nachhaltigkeitsüberlegungen keine Rolle spielen ?

Checken sie einmal, ob ihr Lieblingsbier das auch kann…

Welche Biersorten gibt’s bei Miller’s ?

Alle Biersorten bei Miller’s haben gemeinsam, dass sie ausschließlich in Mehrwegflaschen mit Bügelverschluß abgefüllt werden. Auch sind sie alle ungefiltert und die Kohlensäure haben sie von der Nachgärung in der Flasche. Diese Methode ähnelt der traditionellen Sektherstellung.

Eine von Miller's Biersorten: Das Wiener Lager, ungefiltert

LAGER – Ein klassisches Lagerbier vom Typ „Wiener Lager“. Vollmundig und mit 4,8% Vol. Alkohol.
Es passt optimal zu Carpacio vom Rind, Entenbruststreifen mit Salat, gebundener Gemüsesuppe, Geflügel, gebackenem Gemüse oder auch zu Schnittkäse.
Auszeichnungen: Österr.Staatsmeisterschaft 2019 4.Platz

Eine von Miller's Biersorten: Das Stout, ungefiltert

STOUT – Das ist nicht nur was für Liebhaber von Guinness, sondern auch solche, die es gerne etwas „milder“ haben. Mit 4,3% Vol. Alkohol ist dieses Bier angenehm leicht zu trinken, ohne dass der Geschmack zu kurz kommt. Es passt ausgezeichnet zu kräftig-würzigen Braten, geräucherten Speisen, Muscheln, würzig- reifen Käsesorten, Cheddar, Ziegenkäse, Schimmelkäse, sowie zu Schokoladedesserts und Vanillepudding.
Auszeichnungen: Die Austrian Beer Challenge 2019 reihte dieses Bier auf den 5.Platz und verlieh ihm das Qualitätssiegel der BierIG.

Eine von Miller's Biersorten: Das Weizenbier, ungefiltert

WEIZEN – Der Durstlöscher schlechthin – da kommt einem der geringe Alkoholgehalt von 4,3% Vol. sehr entgegen. Dieses Bier passt besonders gut zu Suppen, Gemüsegerichten, Spargel, kalten Platten, gebratenem Fisch, Meeresfrüchten, Geflügel, milden Frischkäsen, sowie zu Eis- und Fruchtdesserts.

Eine von Miller's Biersorten: Das Bockbier, ungefiltert

BOCK – Weder „Weihnachts-“ noch „Oster-„, einfach nur BOCK. Kräftig in Geschmack und Alkohol – wie es sich für einen Bock gehört. Mit 6,8% Vol. Alkohol nicht unbedingt etwas für zwischendurch. Passt aber sehr gut zu würzigen Braten, Steaks und WIldgerichten. Auch Bergkäse, würziger Schafskäse oder Doppelschimmelkäse, sowie Zwetschkenkuchen, Nuss- und Mandeldesserts freuen sich über den Bock als Begleiter.

Die Biersorten bei Miller’s (Familienfoto). Von Links nach Rechts: Lager, Stout, Weizen, Bock, Kostglas mit Lager

Wo bekomme ich das Bier ?

Webshop https://oegreissler.at

Webshop https://bauernladen.at/produzenten/millers-handgebraute-bierspezialitaeten-7262

Hofladen Weingut Späth – jeden Donnerstag von 14 bis 19 Uhr (außer Feiertag)
Poysdorfer Straße 121
2143 Großkrut

Schreibers Obst- und Saftladen
Körnergasse 6
2170 Poysdorf

Marie’s Naturdrogerie
Hauptstraße 21/13
2000 Stockerau

SPAR Markt Ulzer
Hauptplatz 8
2013 Göllersdorf

Direktverkauf ab Brauerei
Neu seit Oktober 2020: Im Wesentlichen jeden zweiten Freitag beginnend mit 30.10.2020, jeweils von 15-19 Uhr.
Nächster Termin: 30.10.2020 15 bis 19 Uhr
Ausserhalb der „offiziellen“ Termine bitte nur nach telefonischer Vereinbarung (0720 516337 – keine Angst, das ist keine Mehrwertnummer!)

Die MoSO-Märkte (MoSoMarkt.at) mussten den Verkauf leider einstellen, da die WKO ein Problem bei der Einhaltung des Jugendschutzes geortet hat. Dass alkoholische Getränke ohnehin nur mit Bankomatkarte (enthält Jugendschutz Kennzeichnung) gekauft werden konnten, ist dabei offensichtlich egal. Wenn ein Jugendlicher diese Sperre übergehen will, muss er die alkoholischen Getränke STEHLEN. Das ist mit Verlaub allerdings sicherlich ein schwerwiegenderes Delikt – würde ich einmal meinen.
Und was ist mit den zig Winzern, die in ihrer Hofeinfahrt Wein nach dem Selbstbedienungs- und Ehrlichkeitsprinz ohne jeglichen Jugendschutz verkaufen ?
Hier hat wohl ein Neidgenosse zugeschlagen, um die MoSo-Märkte zu schwächen.
Sehr schade, denn diese Märkte finden sich gerade in Gegenden, wo sonst eben KEIN Nahversorger existiert. Na dann fahren wir halt lieber mit dem Auto zum nächsten Supermarkt, anstatt in der Ortschaft zu Fuß einkaufen zu gehen. Aber: „Fuaschrift ist Fuaschrift.“ Man kann es auch übertreiben!

Hauszustellung
Teil der Firmenphilosophie ist, dass kurze und/oder effiziente Transportwege eingehalten werden, aber letztlich ist eigentlich alles eine Frage der Mengen-, Strecken- und Zeitplanung. Also bitte einfach anfragen und wir klären das 😉

Gasthaus zum Grünen Baum
Familie Kruder
Landstraße 1
2225 Zistersdorf

genusswerkstatt sieben:schläfer
Severin Weber
Kellergasse 8
2162 Falkenstein

Restaurant & Hotel Neustifter
Am Golfplatz 9
2170 Poysdorf

wino vinothek – weinbar
Erich Schreiber
Brünnerstraße 20c
2170 Poysdorf

Kontakt, Impressum, Rechtliches

Gerald Köhler
Kleine Teichmühle 1
2143 Großkrut
Tel.: 0720/516337
Mail: genuss (at) …

UID: ATU43680003
Gerichtsstand: Laa a.d. Thaya
Mitglied der WKÖ
Gewerbe: Betrieb einer Brauerei
GISA-Zahl: 31461344
Gewerbebehörde: Bezirkshauptmannschaft Mistelbach

Haftungsausschluss

Diese Website wurde mit größtmöglicher Sorgfalt zusammengestellt. Trotzdem kann keine Haftung für die Fehlerfreiheit und Genauigkeit der enthaltenen Informationen übernommen werden. Jegliche Haftung für Schäden, die direkt, oder indirekt aus der Benutzung dieser Website entstehen, wird ausgeschlossen, soweit diese nicht auf Vorsatz, oder grober Fahrlässigkeiten beruhen. Sofern von dieser Website auf Internetseiten verwiesen wird, die von Dritten betrieben werden, übernehme ich keine Verantwortung für deren Inhalte.